+49 69 829722-0 kontakt@dvpt.de

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      bei einer Explosion in Neckarsulm (Baden-Württemberg) sind gestern drei Menschen verletzt worden. In der Lidl-Zentrale war eine Briefbombe explodiert. Die Hintergründe sind unklar. Erst 2 Tage zuvor kam es zu einer Verpuffung in der Warenannahme eines Getränkeherstellers in Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis). Dabei wurde am Dienstag ein Mitarbeiter verletzt. Laut Polizei war für die Verpuffung ein Paket ursächlich, das der Mann angenommen hatte.

      Brief- und Paketbomben sind keine Seltenheit! Nur wenige Fälle dringen an die Öffentlichkeit.

      • Wissen Sie, woran Sie solche Sendungen erkennen und wie Sie diese sicherstellen können, bevor sie großen Schaden anrichten?
      • Ist Ihre Notfallkette aktuell und sichtbar für jeden zugänglich?

      Niemand beschäftigt sich gerne mit diesem Thema. Wer jedoch rechtzeitig handelt, wendet Gefahren ab und kommt seiner Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Unternehmen nach. Denn es gibt wirksame Gegenmaßnahmen. Im Wesentlichen sind diese in der Weiterbildung und Information der Mitarbeiter in den Bereichen Empfang, Poststelle und Sekretariat zu sehen.

      Wir haben für Sie ein kurzfristiges Webinar eingestellt. Nutzen Sie dieses um sich ein erstes Bild über die aktuelle Lage zu machen.
      2. März 2021, 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
      Weitere Information und Anmeldung
      Weitere Seminare finden Sie unten aufgeführt.

      Empfehlungen des DVPT

      Unsere Zielstellung ist, eine Steigerung der Sicherheit in Unternehmen und Institutionen zu erreichen.
      Wir empfehlen ausdrücklich, dass in Unternehmen und Behörden die Bearbeitungs- und Öffnungsregeln von Brief- und Paketsendungen analysiert und überdacht werden!
      Hierzu geben wir als Anwenderfachverband vielerlei Hilfestellungen wie Checklisten oder Spezialseminare zur Erkennung und Handhabung gefährlicher Sendungen. Die Empfehlungen zur richtigen Handlungsweise wurden mit Landeskriminalämtern entwickelt. Sicherheitsexperten führen Schulungen mit Mustern, Nachbauten und sogar Live-Vorführungen durch. Außerdem werden in den Seminaren gezielte Sprengungen von nachgebauten Briefbomben durchgeführt und alle Maßnahmen besprochen, die einzuleiten sind, um sich im Gefahrenfall richtig zu verhalten.

      Sendungen treffen an unterschiedlichen Stellen wie Empfang, Poststelle oder Sekretariat ein und werden von dort aus weitergeleitet. Diese Stellen sind wichtige Sicherheitsbereiche im Bearbeitungsprozess eintreffender Sendungen und müssen dementsprechend informiert und geschult werden. Teilweise werden intern Sendungen sogar ungeprüft und ungeöffnet an Geschäftsführung, Personalabteilung, Betriebsrat oder Betriebsarzt zugestellt.

      Neben Mitarbeitern in Poststellen müssen auch diese Personenkreise informiert, ausgebildet und sensibilisiert werden. Es bringt Unternehmen keine Sicherheit, wenn die Poststellenmitarbeiter geschult sind, aber an anderer Stelle ungeschulte Mitarbeiter Briefe öffnen!

      Offene Seminare

      Erkennung und Sicherstellung von Brief- und Paketbomben in Poststellen mit Live-Sprengung und praktischen Mustern
      • 15. Juni 2021, Offenbach (Hybrid)
      • 28. September 2021, Berlin

      Weitere Informationen und Anmeldung