Nach Beschwerdehoch – Erstmalige Laufzeitmessung von Geschäftsbriefen in Deutschland im Netz der DPAG

[Heusenstamm, 09.01.2019] - Nach dem Beschwerdehoch bei der BNetzA setzt sich nun der DVPT e.V. (Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V.) für die transparente und qualitativ hochwertige Briefversorgung der Postnutzer mit einer Brief-Laufzeitmessung ein.

 

Erstmalig im deutschen Markt wird der DVPT e.V. nun zusammen mit Unternehmen eine repräsentative, normierte und TÜV-zertifizierte Laufzeitmessung von Geschäftsbriefen nach EN13850/EN14534 durchführen, die über die Deutsche Post AG zugestellt werden. Eine solche Messung hat es in der Geschichte der Bundesrepublik bisher noch nicht gegeben. Die Bundesnetzagentur befürwortet das Vorhaben.

 

Beginn dieser Messung ist der 1. März 2019. In einem Jahr werden dafür mindestens 72.000 codierte Testbriefe in den normalen Sendungsverlauf eingespeist.

Der Verband hat für die Durchführung das unabhängige Marktforschungsunternehmen Spectos aus Dresden gewonnen, welches über eine große Expertise in Bezug auf TÜV-zertifizierte Laufzeitmessungen verfügt. Mit modernsten Technologien gewährleistet die Spectos GmbH seit vielen Jahren ein exaktes Monitoring des gesamten Zustellprozesses.

Mit den Testbriefen werden die Laufzeiten Business to Customer gemessen. Die Ergebnisse liefern den Unternehmen eine Entscheidungsgrundlage für die Optimierung der Briefsendungen, seien es die Versandlogistik oder die Portooptimierung.

„Unser Ziel ist es, objektive Informationen zu erhalten, um in Deutschland Qualität, gerechte Preis-Leistungsverhältnisse und den fairen Wettbewerb im Briefbereich zu unterstützen.“, so Klaus Gettwart, Vorstand des DVPT e.V. „Wichtige Originaldokumente, Urkunden, Eintrittskarten, kleine Warensendungen, Rezepte von Ärzten, Arzneimittel, Bescheinigungen, Zeugnisse usw. sollen sicher und pünktlich beim Kunden ankommen.“

 

Initiiert wurde die Studie vom Arbeitskreis Großversender des DVPT e.V., in dem 50 Mitgliedsunternehmen aller Branchen agieren. Mit einem Sendungsvolumen von ca. 800 Millionen Briefen pro Monat bilden sie eine wichtige Stimme für alle anderen Unternehmen, welche die zunehmende Verschlechterung der Zustellqualität der Deutschen Post AG bemängeln. Die Bundesnetzagentur befürwortet die Messung, da sich die Beschwerden über lange Laufzeiten und Fehl- oder Nichtzustellungen in den Jahren 2017 und 2018 jeweils verdoppelt haben. Da bisher lediglich die Laufzeiten von Postsendungen in den Briefkästen und nicht die Geschäftspost gemessen wurden, verspricht sie sich weitere und detailliertere Informationen über den deutschen Briefmarkt.

Messziele sind die Erhebung der rechtzeitigen Erhaltsquoten E+1 und E+2 gemäß der Forderungen der PUDLV.

Die Ergebnisse sollen die Unternehmen darin unterstützen, qualifizierte Gespräche mit der Deutschen Post AG zu führen, um die  Zustellqualität zu verbessern mit dem Ziel Kundenbeschwerden zu reduzieren, die  Versandlogistik zu optimieren, Porto zu sparen und gegebenenfalls den  Wechsel zu alternativen  Versand-Dienstleistern vorzunehmen.

Weitere Informationen zu diesem Thema: www.laufzeitmessung.org


Pressekontakt

Anja Basta
Telefon: 49 69 829722-21
E-Mail: redaktion@dvpt.de

 

Deutscher Verband für Post,
Informationstechnologie und
Telekommunikation e. V. (DVPT)
Weiskircher Weg 9
63150 Heusenstamm
www.dvpt.de

Sie befinden sich in: Pressemitteilungen

Back to Top

Menü
Zur Werkzeugleiste springen