Themenwelt

Hier finden Sie eine Themenwelt für mögliche Einreichungen.

ECONOMY

Economy – Was bringt uns die Zukunft?

„Wirtschaft ist zu 50 Prozent Psychologie.“ (Ludwig Erhard)

Wer sich als Unternehmer von der Zukunft bedroht fühlt, hat schon so gut wie verloren. Vor allem die drei Megatrends Rohstoffknappheit, Klimawandel und Demografie werden für die künftige Entwicklung der Wirtschaft bestimmend sein. Dabei muss Knappheit betriebs- und volkswirtschaftlich als Initiator für Innovations- und Veränderungsprozesse gesehen werden. „Industrie 4.0“ wird Branchengrenzen verwischen. Die Digitalisierung wird von Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Marketing bis hin zum Recruiting alle Glieder der Wertschöpfungskette profund umwälzen.

  • Vom Handwerker vor Ort über den Mittelstand bis hin zu Konzernen: welche Veränderungsprozesse wird z. B. der Megatrend Knappheit in Gang setzen?
  • Wie wird die Digitalisierung künftig Branchengrenzen verwischen?
  • Wie müssen neue Technologien künftig ausgesteuert werden, um vom digitalen Wettbewerbsvorteil profitieren zu können?
  • Wie kann die Digitalisierung nicht nur zur Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung, sondern auch zur Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen eingesetzt
  • Wie werden z. B. Beacon-Based Technologies Dienstleistung und Vertrieb
  • Werden Biometrie und neue Bezahlsysteme physische Karten überflüssig machen?
  • Wird der digitale Wirtschaftsraum künftig eine global einheitliche digitale Währung hervorbringen?
  • Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus?

Gestalten Sie die Märkte der Zukunft mit. Reichen Sie Ihr innovatives Economy-Projekt ein. Unsere Juroren freuen sich schon auf den Austausch mit Ihnen und Ihren Ideen.

Beispiel 1: Projekt “Rewyre” aus dem Jahr 2015 

Beispiel 2: Projekt “Tip Me” aus dem Jahr 2016

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

MOBILITY

Mobility – Was bringt uns die Zukunft?

„Die Zukunft ist nicht „mobil“, sondern „Mobilität“.“ (David Armano)

Die Zukunft gehört weder allein dem Auto oder dem Smartphone, sondern viel mehr der Mobilität. Neue Formen physischer Mobilität und mobiler Kommunikation werden ineinander greifen und weitreichende Veränderungen für Unternehmen und Gesellschaft mit sich bringen. Das private Bedürfnis nach individueller Mobilität in den unterschiedlichsten Lebenssituationen beschleunigen diesen Megatrend zusätzlich.

  • Wie müssen Gesellschaft und Wirtschaft z. B. auf den Megatrend „teilen statt besitzen“ reagieren?
  • Welche Lebensbereiche werden durch neue Konzepte und Lösungen verändert?
  • Wie werden IT-Verkehrssteuerungs- und Verkehrslogistiksysteme der Zukunft funktionieren?
  • Wie sehen die Mobilitätskonzepte für den urbanen und interurbanen Raum der Zukunft aus?
  • Werden die vernetzten Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme der Zukunft Automobile zu Mobilitätsrobotern mutieren lassen?
  • Wie können die sich ergebenden ethischen und rechtlichen Fragen gelöst werden?
  • Wie sehen die mobilen Anwendungen der Zukunft aus?

 Unsere mobile Zukunft hat gerade erst begonnen. Jetzt sind Sie gefragt, reichen Sie Ihre zukunftsträchtige Mobilitätsidee ein. Unsere Jury freut sich auf den Austausch mit Ihnen.

Beispiel 1: Projekt “Mitfahrscheibe” aus dem Jahr 2015
 
Beispiel 2: Projekt “Wingcopter” aus dem Jahr 2016
 
Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

MEDIA

Media – Was bringt uns die Zukunft?

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“ (Paul Watzlawick)

Die Mediennutzung hat sich in nur wenigen Jahren stark gewandelt. Journalistische und kommerzielle Informationen werden immer umfänglicher digital verbreitet und konsumiert. Gleichzeitig eröffnen sich durch die Digitalisierung umfangreiche Möglichkeiten, über neuartige Plattformen und entsprechende Businessmodelle Informationen zu verarbeiten, verbreiten und schließlich zu monetarisieren. Die Welt der digitalen Kommunikationskanäle ist äußerst dynamisch, denn es kommen ständig neue hinzu, während andere wieder in der Versenkung verschwinden. All das stellt hohe Anforderungen an Designer, Medienschaffende und ganz allgemein an die Kommunikationsbranche.

  • Wie sieht die Mediennutzung in der Zukunft aus?
  • Welche Rolle spielen neue VR und AR Anwendungen in der Mediennutzung der Zukunft?
  • Wie verschmelzen Informationen im Design der Zukunft?
  • Werden z. B. die klassischen Siebdruck-Werkstätten bald durch Arduino-Labs verdrängt werden?
  • Wird z. B. durch „Behavioral Targeting“ gesteuerte und personalisierte werbliche Kommunikation auf gesellschaftliche Akzeptanz stoßen?
  • Journalismus vs. Native Advertising: bleibt die journalistische Qualität auf der Strecke?
  • Werden Nachricht und Information künftig noch an Medienmarken gebunden sein?
  • Wie können Inhalte künftig über die verschiedenen On- und Offline-Kanäle stärker inhaltlich, formal ausgesteuert werden?
  • Wie können wirtschaftlich sinnvolle und gesellschaftlich akzeptierte Bezahlmodelle aussehen?

Informationen werden zukünftig über multifunktionale digitale Systeme wie z. B. auf Oberflächen, Kleidung und neuartigen Produkten, die menschliche Interaktion revolutionieren. Wie stellen Sie sich werbliche und/oder journalistische Kommunikation im digitalen Raum der Zukunft vor? Wie können aus diesen schier unendlichen Möglichkeiten zukunftsträchtige Wertschöpfungsmodelle entstehen?
 
Beispiel 1: Projekt “Infinite Travel” aus dem Jahr 2015
  
Beispiel 2: Projekt “smartapply” aus dem Jahr 2015  
 
Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

HEALTH

Health – Was bringt uns die Zukunft?

Das Gesundheitswesen befindet sich in einer profunden Phase des Umbruchs. Dabei geht es vor allem darum, diesen Veränderungsprozess als Chance für die Zukunft zu begreifen. Denn abseits der Debatte um Finanzierbarkeit und Kostensenkung: die Gesundheitsversorgung wird in der Zukunft eine immer größere Rolle als Beschäftigungs- und Wachstumsmotor einnehmen. Es wird erwartet, dass von Health-2.0 künftig sogar klassische Wirtschaftssektoren in der Wertschöpfung deutlich überflügelt werden. Gerade durch die Digitalisierung ergeben sich künftig zahlreiche neue Möglichkeiten, für Anwendungen und Geschäftsmodelle.

  • Wie kann z. B. den berufsgruppenübergreifenden Anforderungen, die künftige cyberphysische Systeme bezüglich Team- und Technologie-Fähigkeiten stellen, begegnet werden?
  • Welchen Einfluss werden Telemedizin und E-Health, wie z. B. Self Tracking und Psychoinformatik zur mobilmedizinischen Steuerung, in der Zukunft haben?
  • Wie können sinnvolle Ambient Assisted Living-Anwendungen aussehen?
  • Wie können mündige und mitverantwortliche Versicherte und Patienten auch unter dem Aspekt von Big Data geformt werden?
  • Welche Möglichkeiten und Anwendungen gibt es das klassische Patienten-Arzt-Verhältnis durch neue Konzepte zukünftig zu gestalten?
  • Welche Anwendungen und Lösungen helfen Menschen mit körperlichen Einschränkungen Ihren Alltag besser zu bewältigen?
  • Wie kann das signifikante Ungleichgewicht der Ausgaben von der Diagnostik zugunsten von Therapie, z. B. mittels Consumer Health Informatics, überwunden werden?
  • Wie soll dem steigenden Bedürfnis von Health-It, klinische Daten auszutauschen, begegnet werden?

Das sind nur einige der relevanten Fragestellungen zu künftigen Technologien und Mechanismen. Ihr Mut und Ihre Durchsetzungskraft sind gefragt. Seien Sie Mitgestalter des solidarischen Gesundheitssystems der Zukunft als volkswirtschaftlich wichtiger Zukunftssektor, der Wachstum und Beschäftigung generiert. Unsere Juroren freuen sich schon auf Ihre Einreichung.
    
Beispiel 1: Projekt “MediGlove” aus dem Jahr 2014

Beispiel 2: “ProjektrPPG: Kontaktlose Herzratenmessung in Echtzeit mit Computer und Smartphone” aus dem Jahr 2016
 
Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

ENTERTAINMENT

Entertainment – Was bringt uns die Zukunft?

„Wir glauben grundsätzlich, dass du Fernsehen siehst, um dein Gehirn abzuschalten und am Computer arbeitest, wenn du es wieder anstellen willst.“ (Steve Jobs)

Das lineare Fernsehen stirbt aus und in Zeiten der Smart Watches ist der Begriff vom Seond Screen mittlerweile obsolet. Künftig „netflixen“ wir und sehen z. B. mit „Periscope“ die Welt in Echtzeit durch die Augen eines anderen Menschen, oder wir werden, im umgekehrten Fall, selbst zu Broadcastern.

  • Welche Änderungsprozesse wird z. B. privates Echtzeit-Streaming auf wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene haben?
  • Wie werden künftig Gaming sowie klassische TV- und Serieninhalte mit (privaten) Realtime-Inhalten verschmelzen?
  • Auf welchen Screens werden wir künftig Inhalte wie konsumieren?
  • Welchen Einfluss wird die Unterhaltungs- und Informationswelt der Zukunft auf Consumer- und Finanzmärkte haben?
  • Wie werden welche Technologien in der Zukunft ineinandergreifen?
  • Welche Bezahlmodelle könnten als Enabler funktionieren?

Laut Neil Postman werden unsere Wahrnehmung sowie unser Denken und Fühlen von den Medien bestimmt. Zeigen Sie uns Ihre Vision von Entertainment und Information der Zukunft. Unsere Juroren freuen sich schon auf den Austausch mit Ihnen.
 
Beispiel 1: Projekt “fifty cubes of taste” aus dem Jahr 2015
  
Beispiel 2: Projekt “Anderwärts” aus dem Jahr 2016
  
Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

SPORT

Sport – Was bringt uns die Zukunft?

 „Ich habe in meiner Karriere über 9.000 Würfe verfehlt. Ich habe fast 300 Spiele verloren. 26 mal wurde mir der entscheidende Wurf anvertraut; und ich habe nicht getroffen. Ich bin wieder und wieder in meinem Leben gescheitert – und das ist der Grund für meinen Erfolg.’‘  (Michael Jordan)

Ob Profi- oder Amateurbereich: die Erhebung, Verwaltung und Interpretation von Daten, ist im Sport seit jeher unerlässlich. Dabei ist es egal ob es sich um Trainingsanalyse, Trainingsvorbereitung, Turniervorbereitung, oder einfach nur um die Überwindung des inneren „Schweinehundes“ dreht. Aber auch bei Fragen der Transparenz und Ethik, können künftige digitale Anwendungen Antworten liefern.
 

  • Wie kann der Sport, im Hinblick auf Doping und Transparenz, von Digitalen Systemen profitieren?
  • Wie können, z.B. über Trackingsysteme, Fehlentscheidungen im Sport verhindert werden und in welchem Maße ist dieses wünschenswert? 
  • Wie kann und muss den Belangen von Datensicherheit und Persönlichkeitsrechten der Sportler Rechnung getragen werden?
  • Wie können künftige Anwendungen Community bildend eingesetzt werden?
  • Wie kann das Sporterlebnis für Teilnehmer und Zuschauer von neuen technologischen Anwendungen profitieren und intensiviert werden?
  • Wie können Persönlichkeits- und Teamentwicklung der Sportler von
    neuartigen Technologien und Anwendungen profitieren?
  • Wie kann die Trendzielgruppe der LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability), beim Erreichen der eigenen Fitness- und Ernährungsziele unterstützt werden?
  • Wie können die Aktuell zum Teil noch sehr kostenintensiven Technologien auch dem Breitensport zugänglich gemacht werden und in welchem Rahmen ist das überhaupt erstrebenswert?
  • Können auch klassische Freizeitsportler von neuen Anwendungen profitieren?
  • Wie können Vereine durch künftige Technologien und Anwendungen, bei ihrer gesellschaftlich wertvollen Arbeit unterstützt werden?

Unsere sportbegeisterte Jury freut sich auf Ihre innovativen Ideen. Der Startschuss zur Einreichung Ihrer Arbeit/en ist längst gefallen!

Beispiel: “ProjektDer Schuh für das Pferd” aus dem Jahr 2016

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

EDUCATION

Education – Was bringt uns die Zukunft?

„Wir brauchen im 21. Jahrhundert einen neuen Bildungsbegriff. Bildung, das heißt in Zukunft kluge Fragen stellen können, Zweifel willkommen zu heißen – und seine eigenen, individuellen Talente zu kennen.“ (Matthias Horx)

Bildung und Wissen dienen dem gesellschaftlichen und technischen Fortschritt. Beides leistet einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer Zukunft. Der gesellschaftliche Wandel hin zur Wissensgesellschaft schreitet scheinbar unaufhaltsam voran. Dafür spricht auch die sich bereits als Megatrend abzeichnende Idee der „Open Educational Resources“ (OER), welche Bildung und Wissen künftig global verfügbar machen wird.

  • Welchen Einfluss sollen z. B. die aktuellen Erkenntnisse aus Entwicklungspsychologie und Hirnforschung auf unser künftiges Bildungssystem haben?
  • Wie kann der Gap zwischen Bildungs- und Arbeitswelt geschlossen werden?
  • Wie können alle Menschen dauerhaft Zugang zu Bildung erhalten?
  • Wie sehen die Konzepte und Möglichkeiten wir die Schule der Zukunft aus?
  • Welchen Einfluss werden z. B. Trends wie Community-Developed Content auf Pädagogik und Didaktik haben?
  • Kann der Gap zwischen budgetärer und didaktischer Ausstattung durch neue „Back to the Roots“-Hardware wie z. B. Raspberry Pi überwunden werden?

Die bildungsrelevanten Fragestellungen der Zukunft werden vielfältig sein. Zeigen Sie uns, wie Sie glauben, dass Bildung künftig funktionieren soll. Unsere Juroren freuen sich schon auf Ihre Einreichung.
 
Beispiel 1: Projekt “Storytella” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “Devio” aus dem Jahr 2016

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

SOCIETY

Society – Was bringt uns die Zukunft?

„Die Globalisierung ist der Grundimpuls der Menschheit. Wir sind Wanderer, wir sind Händler, wir sind Vernetzer. Wir sind neugierig auf andere Menschen. Wer diesen Impuls abschaffen oder blockieren möchte, endet in Regression.“ (Matthias Horx)

Das Internet ist aktuell ein wichtiger Bestandteil der Menschheit und wird in vielen Ländern kontrolliert und zensiert, oder zumindest wird der Versuch dazu unternommen. Dennoch braucht auch die zukünftige Wissensgesellschaft lokale sowie grenzübergreifende Regeln, um friedlich funktionieren zu können.
Die Gesellschaft steht auch offline immer wieder vor großen Herausforderungen und Veränderungen, die Sie bewältigen will, z. B. hat die Gesellschaft die Widervereinigung Deutschlands vorangetrieben und Sie befasst sich intensiv mit der Hilfe für Menschen aus ärmeren Ländern.

  • Wie kann z. B. den berufsgruppenübergreifenden Anforderungen, welche künftige cyberphysische Systeme bezüglich Team- und Technologie-Fähigkeiten stellen, begegnet werden?
  • Welche sozialen und rechtlichen Organisationsstrukturen werden wir künftig brauchen, um unterschiedlichen Gesellschaftsformen im weltweiten digitalen Raum ein friedliches Zuhause geben zu können?
  • Wie werden zukünftige Innovations- und Produktionsprozesse unsere private und berufliche Welt verändern?
  • Braucht es eine neue digitalisierte Moral?
  • Mit welchen gesellschaftlichen Prozessen kann die soziale Diskrepanz zwischen Industrie- und Entwicklungsländern verringert werden?
  • Was muss geschaffen werden, um die Gesellschaft eines Landes oder die globale Bevölkerung glücklich und zufrieden zu machen?

Wie wird und wie soll die Soziologie des digitalen Raumes der Zukunft funktionieren und wie wird die Gesellschaft sich im Miteinander weiterentwickeln? Teilen Sie Ihre Ideen mit unseren fachkundigen Juroren. Wir freuen uns auf Ihre Einreichung.
 
Beispiel 1: Projekt “Ministerium für Glück” aus dem Jahr 2014
    
Beispiel 1: Projekt “VIVI” aus dem Jahr 2016
   
Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

HOME

Home – Was bringt uns die Zukunft!

„Viele träumen von intelligenten Kühlschränken, Kleidern oder Autos. Ich wünsche mir hingegen Technik, die verlässlich blöd genug ist, um mir mehr Kreativität zu ermöglichen.“ (Matthias Horx)

Die Verdrängung des Computers durch das „Internet der Dinge“ scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Immer mehr „intelligente“ Gegenstände werden ins Netz gebracht. Der städtische und der private Raum werden auf vielfältige Art mit Sensoren versehen werden. Wir werden über API’s und APP’s mit unserem Smart Home und unserer Smart City interagieren. Die Megatrends Rohstoffknappheit, Klimawandel und Demografie sollen so beherrschbar werden.

  • Wird der sagenumwobene Internet-Kühlschrank doch noch zur Killer-Applikation werden?
  • Was macht ein am Markt durchsetzungsfähiges Smart Gadget aus?
  • Ist die Idee des Smart Living nur etwas für reiche Industrieländer oder gibt es auch Chancen für sog. Entwicklungsländer?
  • Wird es künftig internationale IT-Standards geben oder wird jeder Hersteller mit eigenen Insellösungen operieren?
  • Wie sieht das große Hyperlokalitätskonzept für die Smart City und das Smart Home der Zukunft aus?
  • Wie kann sichergestellt werden, dass die Sicherheit von Smart-It gewährleistet wird?
  • Wie werden Big Data und Smart Home/Smart City unseren Lifestyle verändern?
  • Wie viel Datenerhebung darf es geben, ohne die gesellschaftliche Akzeptanz zu verlieren?

Ob smartes Gadget, Killer-Applikation oder Connected Living-Konzept, unsere Fachjuroren freuen sich auf Ihre Einreichung.
 
Beispiel 1: Projekt “Homeless App” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “Ambient Hob” aus dem Jahr 2016

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

TECHNOLOGY

Technology – Was bringt uns die Zukunft?

Die dritte industrielle Revolution ist in vollem Gange. Open Hardware und 3D-Drucker verändern die Welt. Disruptive Innovationen wälzen ganze Industriezweige grundlegend um. Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird durch das Internet der Dinge immer tiefgreifender und rasanter.

  • Wie z. B. werden sich die neuen Technologien auf heutige und künftige Produkte und deren Märkte auswirken?
  • Welche Technologien verändern die Arbeitsplätze der Zukunft?
  • Welche AR und VR Anwendungen werden wir nutzen?
  • Welche Technologien revolutionieren die Smartphones und Tablets der Zukunft?
  • Wie sehen die Kommunikationsnetze der Zukunft aus?
  • Wie wird sich die Interaktion zwischen Mensch und Maschine z. B. durch die aktuellen Tech-Trends wie Sensor-Fusion und Gestenerkennung weiterentwickeln?
  • Wie werden zukünftige Innovations- und Produktionsprozesse unsere Welt verändern?

Als Angehörige der Generation Y fällt Ihnen eine tragende Rolle bei der Entwicklung künftiger Technologien zu, und es ist an Ihnen, die Zukunft mitzugestalten. Unsere Juroren freuen sich schon auf Ihre Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “Drone Mapping System” aus dem Jahr 2014

Beispiel 1: Projekt “Medico: Bestellung im OP-Trakt” aus dem Jahr 2014
 
 Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

CULTURE

Culture – Was bringt uns die Zukunft?

„Der Künstler war immer vollkommen in die Gesellschaft integriert, aber nicht in die Gesellschaft seiner Zeit, sondern in jene der Zukunft.‘‘ (Ernesto Cardenal)

Kreativität ist vielleicht einer der bedeutendsten Faktoren, der zu Menschwerdung und Zivilisation geführt hat. Von den ersten Zeichnungen in den Höhlen von Nerja über die Herausbildung von Sprache bis hin zur Beuyssche Fettecke. Kunst und Kultur bewirken Veränderungsprozesse und befähigen uns, künftige gesellschaftliche, technische und wirtschaftliche Herausforderungen zu antizipieren und zu bewältigen.

  • Wie werden Kunst und Kultur die Zukunft beeinflussen?
  • Wie wird die Zukunft unsere Kunst und Kultur beeinflussen?
  • Wie können und müssen Kunst und Kultur Veränderungsprozesse in Gang setzen?
  • Welchen Einfluss werden die Wechselwirkungen zwischen digitalen Technologien und Kunst/Kultur auf unsere künftige Gesellschaft haben?

Denken Sie das Undenkbare. Wir suchen außergewöhnliche, inspirierende Ideen. Legen Sie den Finger in die Wunde. Bringen Sie die Jury mit Ihrem Projekt zum Nachdenken, zum Lachen, zum Weinen.
 
Beispiel 1: Projekt “Doppelgänger” aus dem Jahr 2014
  
Beispiel 1: Projekt “Die kommunizierende Form – Metapher in der Produktgestaltung” aus dem Jahr 2014

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

PRIVACY

Privacy – Was bringt uns die Zukunft?

Big Data und Privatsphäre, wie soll das zukünftig zusammengehen? Eines steht heute schon fest: Ohne Big Data wäre für die Wissenschaft allein schon die Hoffnung, dem Gottesteilchen jemals auf die Spur zu kommen, undenkbar. Ebenso wie eine einfache Suchanfrage bei Google undenkbar wäre. Glücklicherweise scheint aktuell die freiheitliche Wirkung der Digitalisierung die Gefahren zu überwiegen. Aber dennoch wird diese Entwicklung in der Zukunft Fragen aufwerfen:

  • Wie z. B. kann Big Data künftig dazu beitragen, die individuelle Selbstbestimmung zu fördern, die demokratische Partizipation zu erhöhen und last but not least den Wohlstand zu mehren?
  • Wie kann der nationale, europäische und globale digitale Raum gestaltet werden, damit wir nicht zu gläsernen Menschen werden?
  • Hat Zuckerberg zumindest in Teilen Recht, wenn er behauptet: “Die Ära von Privatsphäre ist vorbei.”?
  • Ist das in Europa geltende “Recht auf Vergessen” ein Anachronismus?
  • Wird sich der Trend, in „untrackbaren Zonen“ eine Auszeit von der digitalen Welt zu nehmen und die eigene Off Line-Identität zu kultivieren, ausweiten?
  • Wie optimiert Big Data wirtschaftliche und gesellschaftliche Prozesse?
  • Wird es künftig einen weltweit einheitlichen Code of Conduct für Location und Privacy geben und wie könnte dieser aussehen?
  • Wie können wir uns im Digitalen Raum wieder sicherer fühlen und vor Kriminalität geschützt werden?

Wie soll der Digitale Raum der Zukunft funktionieren? Im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und/oder demokratischen Sinne. Unsere Juroren sind auf Ihre Ideen gespannt und freuen sich schon auf Ihre Einreichung.
 
Beispiel 1: Projekt “One – Daten speichern und wiederfinden” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “MNEMO – Momentaufnahme durch Emotionen” aus dem Jahr 2014

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

SUSTAINABILITY

Sustainability – Was bringt uns die Zukunft?

„Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen …“ (Grundgesetz, Artikel 20 A)

Künftig wird es beim Thema Nachhaltigkeit nicht mehr „nur“ um das sog. grüne Gewissen gehen. Denn längst haben Investoren z. B. den Dow Jones Sustainability Index fest im Fokus und beziehen ökologische und soziale Aspekte in die Investitionsentscheidungen mit ein. Auch deshalb darf der Megatrend Nachhaltigkeit künftig nicht mehr als Hemmschuh für wirtschaftliche Entwicklung gesehen werden, sondern vielmehr als Alleinstellungsmerkmal und Chance für Zukunftsmärkte.

  • Wie kann künftig der Konsumentenerwartung, z. B. im E-Commerce, nach Same Day Delivery, auf nachhaltigem Wege entgegenge-kommen werden?
  • Wie können Produktionsprozesse in der Zukunft durch Dezentralisierung wertvolle Ressourcen sparen?
  • Ist Energiegewinnung im Sinne der Nachhaltigkeit künftig dezentralisiert?
  • Wie kann für die stetig wachsende Weltbevölkerung die Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln sichergestellt werden?
  • Welche Veränderungsprozesse müssen in der industriellen Nahrungsmittelproduktion stattfinden, um das Vertrauen der Verbraucher zurückgewinnen zu können?
  • Welche Maßnahmen müssen getroffen werden, um eine nachhaltige Innovationskultur zu begünstigen?
  • Wie können nachhaltige Product Lifecycle Ressourcen schonen und die Belastung der Umwelt signifikant reduzieren?

Das sind nur einige der drängenden Fragestellungen für die Zukunft. Zeigen Sie uns Ihre nachhaltige Zukunftsidee mit dem entscheidenden Wettbewerbsvorteil für die Märkte der Zukunft. Unsere Jury freut sich auf Sie und Ihr Projekt.
  
Beispiel 1: Projekt “Müllmonster” aus dem Jahr 2014

Beispiel 1: Projekt “Verbinder” aus dem Jahr 2016

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

LIFESTYLE

Lifestyle – Was bringt uns die Zukunft?

„Es ist wirklich schwer, Produkte nach Fokusgruppen zu gestalten. Oft wissen Menschen nicht, was sie wollen, bis du es ihnen zeigst.“ (Steve Jobs)

Über unseren (individuellen) Lifestyle verorten wir uns in unseren Umfeldern. Damit einher gehen ein entsprechendes Konsumverhalten und die passenden Lifestyle-Produkte. Dabei sind es oft erst neue Technologien, die es ermöglichen, lang gehegte Konsumentenwünsche zu erfüllen oder sogar diese erst zu wecken.
So ist z. B. Apples Smartphone erst im Jahre 2007(!) auf den Markt gekommen, hat aber in kürzester Zeit tiefgreifende wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungsprozesse in Gang gesetzt. So ist mittlerweile die Überzielgruppe der „LOHAS“ (engl. Lifestyles of Health and Sustainability) für die Zukunft identifiziert und erforscht worden.

  • Welche Funktionalitäten werden z. B. Wearebles künftig haben?
  • Wie können die Wearebles der Zukunft z. B. durch Kooperation zwischen Tech- und Modeunternehmen vom Nischen- zum Massenprodukt werden?
  • Wie wird sich der Trend zum Selftracking künftig weiterentwickeln?
  • Wie werden wir in der Zukunft shoppen und online und reale Welt miteinander verbinden?
  • Wie sieht die Kleidung der Zukunft aus?
  • Wie soll mit dem sich abzeichnenden Gegentrend, digital unerkannt bleiben zu wollen, umgegangen werden?
  • Was sind die Lifestyleprodukte der Zukunft?

Lifestyle ist ein globales Phänomen und wirkt stark dynamisierend auf Märkte und Volkswirtschaften. Denken Sie in neuen Bahnen, überraschen Sie unsere Juroren mit Ihrer Lifestyle-Idee der Zukunft.
 
Beispiel 1: Projekt “Das Lakritzkleid” aus dem Jahr 2014
  
Beispiel 1: Projekt “Smart Recipe Printer” aus dem Jahr 2014
  
Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

NATURE

Nature – Was bringt uns die Zukunft?

Insbesondere in den letzten Jahren ist das Bedürfnis der Menschen, näher an die Natur zu rücken, gewachsen. Neben den großen globalen Fragen unserer Zeit setzt sich in Bezug auf Klima und Erderwärmung ein nachhaltigeres Denken in den Köpfen der Menschen durch. Zurück zur Natur, mehr im Einklang mit den Bedürfnissen, die die Menschen in einer hoch technisierten Welt zunehmend vermissen. Unabhängig davon lernt die Wirtschaft jeden Tag mehr, in Jahrmillionen entwickelte Werkstoffe und Eigenschaften aus der Natur zu kopieren und in unseren Alltag zu integrieren. Die Bionik bringt die eigentlichen atemberaubenden Neuentdeckungen hervor, die so nie ohne die evolutionären Entwicklungen der Natur von Menschenhand hätten entwickelt werden können.

  • Wie sehen die Modelle für eine Verbindung zwischen Mensch und Natur in der Zukunft aus?
  • Wo können wir von der Natur lernen?
  • Welche Möglichkeiten bestehen für die Menschen, sich noch intensiver mit der Natur beschäftigen?
  • Was muss ein Land tun, um noch mehr die Natur und die Tiere zu schützen?
  • Welche Ethik regelt unseren Umgang mit Tieren?
  • Wo liegt die nächste Evolution in der Bionik?

Beispiel 1: Projekt “Snippet upcycled furniture” aus dem Jahr 2016

Zeigen Sie uns Ihre Ideen für die Verbindung zur Natur!

ENERGY

Energy – Was bringt uns die Zukunft?

„Erneuerbare Energien werden mit dem Internet zur mächtigen neuen Infrastruktur einer Dritten Industriellen Revolution (DIR) fusionieren, und diese wird die ganze Welt verändern.“ (Jeremy Rifkin)

Die durch Klimawandel und Energiewende notwendig gewordenen Veränderungsprozesse stellen unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem vor enorme Herausforderungen und werden tiefgreifende Mentalitätsänderungen zur Folge haben. Während die althergebrachten Energieversorger und die Bundesnetzagentur noch für den Ausbau des Höchstspannungsnetzes werben und versuchen, betroffene Bürger z. B. mittels vermeintlich ökologischem Trassenmanagement zu besänftigen, zeichnet sich längst eine vollkommen neue Entwicklung ab. Die Möglichkeit, immer feingranularere Vorhersagen von Lastprofilen zu treffen, macht es möglich: künftig werden lokale Smart-Micro-Grids, in Verbindung mit PeerEnergyClouds, den Energiemarkt drastisch umkrempeln. Die einhergehende Steigerung der Netzstabilität wird die Notwendigkeit, überregionale Stromnetze mit hohen Kosten auszubauen, deutlich senken.

  • Überregionale Stromnetze und ökologisches Trassenmanagement, geht das überhaupt?
  • Kostengünstige Smart-Micro-Grid Cloud-Dienste oder zentralisierte Energieerzeugung: wie kann in den Zeiten von Energiewende und Klimawandel die nachhaltige Versorgungssicherheit gewährleistet werden?
  • Wie kann durch feingranulares Messdatenmanagement die geeignete Informationsbasis zum Erstellen von Lastprofilen und Lastprofilprognosen sichergestellt werden, damit künftige resiliente holare Systeme, selbst bei kritischen Netzzuständen, stabil betrieben werden können?
  • Wie müssen künftige resiliente Polynetze aufgebaut sein, um sowohl auf die Volatilität der Energieeinspeisung dezentraler erneuerbarer Energiequellen als auch unvorhersehbare Ereignisse wie z. B. Cyber-Attacken systemabsichernd reagieren zu können?
  • Sind die vieldiskutierten Mini-AKW ein Megatrend oder ein Megaflop?

Unsere Jury freut sich auf Ihren innovativen Beitrag zur Lösung der  Energieprobleme der Dritten Industriellen Revolution.
  
Beispiel 1: Projekt “Methoden zur ressourcenoptimierten Vorplanung beim Glasfaser-Breitbandausbau” aus dem Jahr 2014

Zeigen Sie uns was die Zukunft bringt!

 

Back to Top

Menü