FUTURE AWARD PROJECTS: Herzrate messen mittels Kamera!

Die “Remote Photoplethysmography“ (rPPG) klingt wie Science-Fiction: Anhand kaum merklicher Farbveränderungen im Gesicht wird die Herzfrequenz ermittelt. Tatsächlich basiert die Masterarbeit von Philipp Rouast vom Karlsruher Institut für Technologie auf bereits zehn Jahre währender Forschung. Philipp hat dazu eine Software entwickelt, mit der rPPG in Echtzeit funktioniert. Damit hat er den Future Award 2016 gewonnen.

Die herkömmliche Herzratenmessung ist eine zeitaufwendige und oftmals für den Patienten unangenehme Sache. Philipps APP, die auf Computern und Smartphones läuft, macht Schluss mit der lästigen Verkabelung. Denn mit ihr lässt sich die Herzfrequenz schnell und einfach ermitteln. Es braucht lediglich eine halbwegs gute Kamera und ausreichend Licht. rPPG hat damit das Zeug, den Klinikalltag zu revolutionieren. Sie entlastet das Klinikpersonal und schont vor allem besonders empfindliche Intensivpatienten wie Frühchen, die dauerhaft überwacht werden müssen.

Im Video führt Philipp eindrucksvoll vor, wie seine Software funktioniert: Zuerst sitzt er ruhig vor seiner PC-Kamera. Seine Algorithmen aus den Bereichen Computer Vision, Machine Learning und Frequenzanalyse übersetzen blitzschnell, dass sein Herz mit normaler Frequenz schlägt. Dann macht Philipp ein paar sportliche Hüpfer im Zimmer und setzt sich zurück an den Schreibtisch. Jetzt erfasst seine APP, dass er sich angestrengt hat und misst eine entsprechend höhere Herzfrequenz.

Die APP lässt sich auch auf bestehende Videoaufnahmen anwenden. Und sie könnte die Herzfrequenzmessung für jedermann zugänglich machen und weit über den klinischen Bereich hinaus nützlich sein, zum Beispiel als Basis für die Reduktion von Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Philipp kann sich sogar vorstellen, dass seine Entwicklung in Dating-Portalen Anwendung findet. Selbst an Endverbraucher vermarkten möchte er sie aber nicht. Lieber will er sie für interessierte Unternehmen lizensieren. 

Treffen Sie mehr als 30 engagierte Nachwuchstalente wie Philipp und lernen Sie deren innovative Teilnehmerprojekte am Future Award 2017 kennen. Erweitern Sie Ihr Wissen in zukunftsweisenden Workshops und Foren zu Themen wie Künstliche Intelligenz. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern aus unterschiedlichen Branchen. Kommen Sie zur FUTURE CONVENTION 2017 in die Neue Stadthalle Langen!

Tickets gibt es ganz einfach online hier: Future Convention

 

Sie befinden sich in: AllgemeinBlog

Back to Top

Menü