FUTURE AWARD PROJECTS: Ein Licht geht auf!

„Die Krankheit ist wichtiger als eine Twitter-Nachricht!“, sagte sich Kevin Röhl, selbst Diabetiker vom Typ 1, und entwickelte eine APP, die ihm via externem Gerät und farbigem Licht anzeigt, wann er der Krankheit Priorität einräumen muss, damit sie eben nicht im APP-Salat auf dem Smartphone verschwindet.

Mit „Lumind“ ist der Diabetiker nicht mehr alleine, wenn es darum geht, seinen Insulinspiegel zu überwachen. Denn die APP konvertiert Blutwerte in Farbcodes und sendet diese an ein ebenso hübsches wie praktisches Wearable, das je Blutwerthöhe in einer bestimmten Farbe leuchtet. Wenn es Zeit ist, den Blutzucker neu zu bestimmen, sendet das Gerät pulsierendes Licht. Das kann jeder sehen – und Mitverantwortung übernehmen für den Freund, Verwandten, Kollegen, Kommilitonen, der Lumind mit ihm teilt.

Die Idee zu „Lumind“ kam Kevin Röhl als Student an der Universität der Künste Berlin. Demnächst will er eine Crowdfunding-Kampagne starten, um Lumind im großen Stil an den Start bringen zu können.

Wie Kevin werden viele Teilnehmer am Future Award bei der Entwicklung ihrer Projekte von ganz eigenen Erfahrungen und Bedürfnissen getrieben. – 100 neue Projekte können Sie bestaunen, diskutieren, ausprobieren am 28. November 2016 in Frankfurt/Main. Kommen Sie zur Future Convention und erleben Sie Zukunft zum Anfassen.

Mehr Videos zum Future Award: GO!....

Sie befinden sich in: Blog

Back to Top

Menü
Zur Werkzeugleiste springen