FUTURE AWARD PROJECTS: Schluss mit den Knöllchen!

Nie wieder Stress bei der Parkplatzsuche, geringere Parkgebühren und keine Strafzettel mehr – all das soll ein Parkplatzmanagementsystem leisten, mit dem ein Team von der Hochschule Kaiserslautern während der Future Convention 2015 Furore machte.

Sie sind auf dem Heimweg von der Arbeit, Sie sind hungrig und müde. Wie jeden Tag hoffen Sie, dass der Parkplatz direkt gegenüber Ihrer Wohnung frei ist. Doch wie so oft kommt Ihnen auch heute ein Nachbar zuvor. Sie unterdrücken Ihre Wut und fahren frustriert dreimal um den Block, bis Sie endlich einen freien Platz finden. Ein Albtraum, der Geschichte ist, wenn es nach dem Future Award-Projekt von Alexander Eckstein, Alexander Eitel und Marco Klein geht.

Das Parkplatzmanagement-System, mit dem die drei den Stadtverkehr revolutionieren möchten, ist multifunktional: Es kennt unseren Lieblingsparkplatz und weiß, ob er frei ist. Wenn nicht, leitet es uns schnurstracks zum nächstgelegenen. Es bringt uns auch in jeder fremden Stadt zu dem freien Parkplatz mit der geringsten Entfernung zu unserem Ziel. Es rechnet Parkgebühren digital ab und damit auf die Sekunde genau. Vorauszahlungen sind nicht mehr notwendig, Knöllchen wegen des Überschreitens von Parkzeiten werden verhindert.

Was Autofahrers Augen glänzen lässt, stößt bei so manchem Stadtvertreter allerdings auf Skepsis. Denn das Geld, das die Autofahrer sparen, fehlt in der Gemeindekasse. Die drei Erfinder sind sich dennoch sicher, dass an ihrem System in Zukunft kein Weg vorbeiführt. Denn es reduziert das Verkehrsaufkommen und schont damit nicht nur die Nerven aller Verkehrsteilnehmer, sondern auch die Umwelt.

Mehr Videos zum Future Award: Disney’s Living Stories

Sie befinden sich in: Blog

Back to Top

Menü
Zur Werkzeugleiste springen