Future Award Projects: Prima Provinz!

Konstanz kommt gut. Dafür steht das Future Award-Projekt „Grelle Libelle“ von Annabelle Höpfer, die sich in Großstädten wie Berlin abgeschaut hat, wie sie ihre Heimatstadt berührend bewerben kann. Herausgekommen ist ein kunstvolles Stadtmagazin, dessen Konzept sich auf jede andere Provinzstadt übertragen lässt.

Nein, die „Grelle Libelle“ ist keine Kameradrohne, die das pulsierende Leben unterhalb des provinziellen Überbaus digital dokumentiert. Es geht um ein handfestes Printprodukt, das aber der Drohne an Modernität und den Augen des Insekts an Facettenreichtum in nichts nachsteht. Das Stadtmagazin ist eine Mischung aus künstlerischer Grafik und journalistischer Reportage, das die Augen öffnet für das Besondere im Alltäglichen, indem es zum Beispiel Einblicke in Privatwohnungen gibt oder Einheimischen ihre Stadt durch Fremde erklären lässt.
Die „Grelle Libelle“, mit der Annabelle Höpfer am Future Award 2015 teilgenommen hat, ist ihre Abschlussarbeit an der Hochschule Konstanz. Die frischgebackene Kommunikationsdesignerin ist ihrer Heimatstadt treu geblieben und hat dort gemeinsam mit einer Freundin ein eigenes Büro gegründet. Denn durch ihr Projekt hat sie selbst Konstanz neu entdeckt und lieben gelernt.

Wenn Sie entdecken wollen, mit welchen Ideen, Visionen und Modellen der studentische Nachwuchs in diesem Jahr ins Rennen geht um den Future Award, dann kommen Sie zur nächsten Future Convention am 28. November 2016 in Frankfurt am Main.

Mehr Videos zum Future Award : emistime

Sie befinden sich in: Blog

Back to Top

Menü
Zur Werkzeugleiste springen