Jetzt bewerben! Aufruf zum Future Award 2016 an Studenten in Europa

[Offenbach, 15. Juni 2016] Zum elften Mal haben Studenten aus ganz Europa, aus allen Fachbereichen und allen Semestern mit der Teilnahme am Future Award die Chance, ihre Visionen, Ideen, Konzepte und Modelle zur Zukunft unserer hochkomplexen Welt einem breiten Publikum zu präsentieren. Den Gewinnern winken Coachings, Geld- und Sonderpreise im Gesamtwert von mehr als 10.000,00 Euro. Schirmherren sind Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und Wolfgang E. Riegelsberger, Jugendbotschafter UN Habitat. – Teilnahmeschluss ist der 18. September 2016. Verliehen wird der Future Award am 28. November 2016 in Frankfurt/Main.

Der Future Award ist der Wettbewerb für engagierte Studenten, die Verantwortung übernehmen wollen für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft und die mit ihren Ideen durchstarten wollen in die Arbeitswelt. Talente wie diese drei zum Beispiel:

Sarah Strupix, Future Award-Projekt „Footprint“
2015 präsentierte Sarah Strupix, Studentin am Institute of Design in Hamburg,  mit “Footprint” das Konzept für eine Eco-Lifestyle-App, die dem jeweiligen Nutzer aufzeigt, welche Auswirkungen sein persönliches Verhalten auf Umwelt, Klima, Ressourcen hat. Spannende Wissensvermittlung, die nachhaltiges Handeln zu jedermanns Alltag und zu einer Art Statussymbol machen soll. Den Future Award hat Sarah Strupix nicht gewonnen, dafür aber einen Partner, mit dem sie ihre App nun realisiert. Ein Frankfurter Start-Up-Unternehmen nutzte die Future Convention 2015 zur Talentsuche und wurde in der künftigen Kommunikationsdesignerin fündig.

Robin Weidner, Future Award-Projekt „Mitfahrscheibe“
Gemeinsam mit der Studierendengemeinschaft „Intention with us“ und an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd entwickelte Robin Weidner die „Mitfahrscheibe“, die 2014 den Future Award in der Kategorie Mobility gewann – und heute in Schwäbisch Gmünd den Personennahverkehr bereichert. An M-Stationen und über die Auslage von Mitfahrscheiben in PKW finden sich Fahrer und Mitfahrer. Die Stadt sieht in dem klimaschonenden System die ideale Ergänzung im Bereich der nachhaltigen Mobilität und einen wichtigen Baustein ihrer Klimaschutzstrategie.

Gina Schöler, Future Award-Projekt „Ministerium für Glück“
Die transmediale Kampagne „Ministerium für Glück“, mit dem Gina Schöler den Future Award 2014 in der Kategorie Society gewann, war ihre Masterthesis an der Hochschule Mannheim. Inzwischen ist die Kommunikationsdesignerin und „Glücksministerin“ eine gefragte Rednerin und Aktivistin. Sie will das Bruttonationalglück nachhaltig steigern, diskutiert mit Politikern und Wirtschaftsvertretern, veranstaltet Spiele um das Glück, bietet Workshops an, verkauft Glückspostkarten und veröffentlicht im September 2016 ihr erstes Buch: „Das kleine Glück möchte abgeholt werden“ (Campus Verlag).

Die Teilnahme am Future Award unterliegt keinen besonderen Vorgaben. Die pure Idee zählt, ob realisierbar oder fiktiv, ob Einzel- oder Gruppenarbeit, ob aus einem technischen, gestalterischen oder wissenschaftlichen Studiengang.  Aus allen Einreichungen wählt eine Jury aus Wissenschaftlern, Unternehmern und Kommunikationsspezialisten die 100 kreativsten, ungewöhnlichsten, zukunftsweisendsten aus, die sich im Rahmen der Future Convention am 28. November 2016 im Museum für Kommunikation in Frankfurt/Main vorstellen. Die Gewinner des Future Award 2016 werden am Veranstaltungstag bekanntgegeben und in 16 Kategorien gekürt: Education, Culture, Health, Technology, Lifestyle, Entertainment, Privacy, Home, Economy, Media, Society, Mobility, Sustainability, Nature, Sport und Energy.

Die Schirmherren des Future Award: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Wolfgang E. Riegelsberger, Jugendbotschafter UN Habitat
Die Träger: IHK Frankfurt am Main, Wirtschaftsförderung Frankfurt, LPR Hessen
Die Partner: Cisco Systems, Fink & Fuchs Public Relations AG, BKK-VBU, Business Wire, devoteam
Die Lokationspartner: Museum für Kommunikation Frankfurt, Deutsches Filminstitut - Filmmuseum, Deutsches Architekturmuseum DAM

Alle Details zum Future Award 2016 und zur Future Convention finden Sie hier.
Weiterführende Presseinformationen sowie Fotos und Logos stellen wir Ihnen auf Anfrage sehr gerne persönlich zusammen.

Pressekontakt
Hiltrud Conrad
Telefon: +49 69 829 722 21
E-Mail: redaktion@dvpt.de
Future Network
Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT)
Aliceplatz 10, 63065 Offenbach

Sie befinden sich in: Pressemitteilungen

Back to Top

Menü
Zur Werkzeugleiste springen