DVPT e. V. sieht Abschaffung der Roaming-Gebühren in der EU als unumgänglich an

[Offenbach, 18.05.2015]Die derzeitigen Spekulationen, dass die geplante Abschaffung der Roaming-Gebühren im durch die EU-Kommission geplanten Umfang nun doch nicht stattfindet, entbehrt jeder Logik und schadet der Wirtschaft in Europa.

Alle Netzbetreiber verfügen mittlerweile über All-IP-Netze, die natürlich nicht an den Grenzen halt machen, sondern schon lange aus Kostengründen europaweit bis weltweit eine technologische Plattform bilden. Es handelt sich also um eine rein kaufmännische Betrachtung, wenn den Netzbetreibern zusätzliche Einnahmen bei Überschreiten der Grenze ermöglicht werden. Klar ist auch, dass es nur ein Spiel auf Zeit ist und die endgültige Öffnung der Netze nur wieder aufgeschoben ist. Nicht zuletzt hat der DVPT e. V. mehrfach darauf hingewiesen, dass die offene uneingeschränkte Nutzung – gerade für Geschäftskunden - zusätzliches wirtschaftliches Potenzial für grenzüberschreitend tätige Unternehmen und den Handel in Europa ohne EU-Grenzen bietet.  

Heute hemmt die Angst der Nutzer vor unkontrollierbaren Rechnungen die uneingeschränkte Nutzung des Mobiltelefons im Ausland. Entsprechende Studien haben dies eindrucksvoll belegt (siehe Pressemitteilung des DVPT vom 18.02.2014). Zumindest innerhalb der EU-Länder könnte sich dies dann zu Gunsten der Nutzer ändern. Die Nutzung außerhalb der EU bleibt davon unberührt.

Der DVPT fordert die EU-Kommission auf, ein starkes Zeichen zu setzen und den eingeschlagenen Kurs fortzusetzten sowie die längst grenzübergreifenden Technologien und Netze auch für die Bürger Europas voll umfänglich zugänglich zu machen.

 

Pressekontakt
Anja Basta
Telefon: +49 69 829722-0
E-Mail: Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT)
Aliceplatz 10
63065 Offenbach

 

Weitere Informationen zum DVPT

Der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT) vertritt die Interessen seiner Mitglieder im Sinne eines Anwenderfachverbandes und einer Verbraucherschutzorganisation. Er setzt sich für die Liberalisierung von Märkten, Vielfalt der Angebote und Chancengleichheit aller Geschäftsmodelle ein. Er sieht es als seine ureigenste Aufgabe an, eine neutrale und unabhängige Moderation zwischen den Anwendern und den Anbietern des Marktes im Sinne der Nutzer durchzuführen, um Innovationen und Marktentwicklungen zu fördern. In Deutschland ist er eine bedeutende Interessenvertretung, denn kein anderer europäischer Verband beschäftigt sich bereichsübergreifend mit den Themen Trends + Marktentwicklung, Digitalisierung + Social Media, IT + TK sowie Post + Informationslogistik. Durch ganzheitliche Betrachtungsweisen und einen neutralen Blick auf Abläufe in Unternehmen, kann er strategisch sinnvoll, wirtschaftlich effizient sowie prozessorientiert unterstützen. Er wurde 1968 gegründet und ist politisch und wirtschaftlich unabhängig. Der DVPT veranstaltet regelmäßig zu aktuellen Themen Anwenderseminare und Managementforen und schafft somit Kommunikationsplattformen für Geschäftskunden. Die DVPT-Akademie bietet Aus- und Weiterbildungsprogramme wie Seminare und zertifizierte Qualifizierungskurse an, um dem steigenden Informations- und Qualifizierungsbedarf gerecht zu werden. Darüber hinaus veranstaltet er verschiedene Zukunftsinitiativen, die das Sichtbarmachen von neuen Konzepten, Ideen, Visionen und möglichen innovativen Geschäftsmodellen ermöglichen (Future Network, Future Convention – Next Level Communication, Future Award Communication).

www.dvpt.de

Sie befinden sich in: Pressemitteilungen

Back to Top

Menü
Zur Werkzeugleiste springen