Wie schon in der Vergangenheit möchten wir Ihnen einen Erfahrungsbericht zum Business-Einsatz eines Endgerätes, heute zum Nokia Lumia 1520 mit Windows Phone 8, geben.

Bei diesem Gerät handelt es sich um eines der ersten Generation der sogenannten „Phaplets“, also eine Mischung aus Smartphone und Tablet. Im ersten Eindruck überrascht die Größe des mit 6 Zoll Display ausgestatteten Smartphones. Allerdings gewöhnt man sich sehr schnell an den Komfort des großen und sehr guten Displays. Die Verarbeitung wirkt solide und das Gerät liegt trotz seiner Größe noch gut in der Hand. Allerdings ist die Bedienung mit einer Hand nur noch auf 2/3 des Bildschirms möglich. Die Windows Phone 8 Oberfläche macht einen guten Eindruck und ermöglicht das beliebige Anordnen der Kacheln mit den verschiedenen Anwendungen. Der Speicher des vorliegenden Gerätes ist mit 32 GB ausreichend bemessen. Eine Erweiterung kann über eine SD-Karte erfolgen. LTE, NFC, GPS, Bluetooth, WLAN und die Möglichkeit des Ladens ohne Kabel runden das Bild eines sehr gut ausgestatteten Gerätes ab. Der Akku hält, wie zu erwarten, bei intensiver Nutzung des Gerätes auch als Tablet ca. 1,5 Tage. Ebenfalls lässt sich das Gerät problemlos in der Sakkoinnentasche transportieren, ohne groß aufzutragen.

Die Bedienung und das Umschalten der Anwendungen laufen sehr flüssig, allerdings stellt man schnell fest, dass noch nicht alle Anwendungen zu 100 % durch die Programmierung auf das Gerät und das Betriebssystem angepasst sind. Auch wenn man die Bedienung z. B. von Apple-Geräten gewohnt ist, tut man sich doch schwer mit der schnellen und richtigen Nutzung. Hier hat Apple einen Maßstab gesetzt, der auch bei den Windows 8 Professional Tablets nicht ganz erreicht werden kann. Kompensiert wird dies natürlich auch durch die vollständige Office-Kompatibilität. Allerdings ist der Zugang auf die Dokumente auf dem firmeninternen Server leider nur über die von Microsoft zur Verfügung gestellte Cloud möglich, einen VPN-Client sucht man vergeblich. Das Phaplet für den Unternehmenseinsatz auch als Tablet für den Zugang auf das Unternehmensnetzwerk zu nutzen, ist also Stand heute so nicht möglich. Auch bietet der E-Mail-Client keine zusätzlichen Funktionen wie z. B. öffentliche Exchange-Verzeichnisse. Die Synchronisierung mit dem Exchange-Server (Kalender, Kontakte und E-Mail) gelingt problemlos und ist schnell eingerichtet.

Es bleibt dann erst einmal bei einem Smartphone mit sehr großem Lesebereich für Dokumente und E-Mails und einem sehr gut integrierten Navigationssytem. Das Gerät hat allerdings das Zeug dazu, über befristete Zeiträume wie z. B. auf Reisen das Tablet oder Notebook zu ersetzen, hierzu wäre dann aber die Zertifikatsfähigkeit und der VPN-Zugang der erste Punkt auf der Wunschliste.

Leider lassen sich Windows Phone 8 Geräte nur bedingt, unter anderem über eine Mobile Device Lösung, administrieren. Eine Integration in eine Windows-Umgebung mit Domäne ist nicht möglich. iOS- und Android-Geräte bieten mehr Möglichkeiten um die Geräte zu provisionieren oder Funktionen abzuschalten.

Ein Problem ist nach unserer Einschätzung auch die starke Verknüpfung mit einem Windows Live Account, den das Gerät für einige Applikationen zwingend voraussetzt. Backup-Möglichkeiten bestehen nicht ohne Zusatzsoftware, ein PC-Client für die Synchronisierung mit dem Arbeitsplatzrechner wird nicht angeboten.

Kurz vor Finalisierung dieses Artikels fanden wir in der Fachpresse Informationen darüber, dass Microsoft ein neues Update, das Windows Phone 8.1, enthüllt hat. Dieses Update wird einige neue Features beinhalten, die auch hinsichtlich des Business-Einsatzes Neuerungen bringen sollen, z. B. erweiterte MDM-Funktionen und VPN-Zugriff.

Fazit

Das Gerät zeigt gut, dass der Markt weiter in Bewegung ist und neue Kombinationen von Anbietern und Betriebssystemen möglich sind. Umso mehr bedeutet die Nutzung verschiedener Varianten für Geschäftskunden eine höhere Komplexität bei der Administration und Integration in die Firmenumgebung. Eine Lösung, die alles abdeckt, wird es auch dauerhaft nicht geben. Alles in allem erhält man ein sehr zuverlässiges Smartphone mit hoher Multimediafunktionalität und guter Nutzbarkeit, wenn man sich an die Größe gewöhnt hat.

Sie haben Fragen?

Gerne steht Ihnen Ihr Mitgliederbetreuer Stephan Schmidt für Rückfragen zur Verfügung (Telefon: +49 69 829722-30, E-Mail: [encrypt_mail]schmidt@dvpt.de[/encrypt_mail]).