+49 69 829722-0 kontakt@dvpt.de

      In den letzten Wochen und Monaten erhielten wir viele Fragen zu De-Mail von unseren Mitgliedern. Deshalb möchten wir Ihnen mit dieser Mitgliederinformation die Antworten auf die aktuellen Fragen geben.

       

      Aktueller Stand

      Die De-Mail-Anbieter können momentan noch keinen Durchbruch verzeichnen. Die Akzeptanz des neuen Mediums in der Bevölkerung, bei Behörden und der Wirtschaft lässt noch zu wünschen übrig. Es existieren zwei Punkte, die De-Mail beflügeln könnten:

      1. Ersatz der Schriftformerfordernisse durch De-Mail (E-Government-Gesetz)
      2. Akkreditierung von United Internet mit seinen Marken 1&1, Web.de und GMX (ca. 1 Million Vorregistrierungen)

      Im E-Government-Gesetz könnte eine Möglichkeit eingeräumt werden, die Schriftformerfordernisse in der digitalen Kommunikation durch De-Mail zu ersetzen. Dies würde bedeuten, dass man deutlich mehr Dokumentenarten über De-Mail versenden könnte, als es heute der Fall ist.

       

      Wie können Sie heute De-Mail nutzen?

      Sie müssen sich einen Zugang bei einem der akkreditierten De-Mail-Provider freischalten lassen. Diese sind aktuell Mentana-Claimsoft und Telekom Deutschland (Telekom & T-Systems).

      Welche Nutzungsvarianten gibt es?

      1.    Kostengünstige und einfache Variante:  Portal-Lösung

      Dies ist die Variante für kleinere und mittlere Unternehmen, die in die De-Mail-Welt einstiegen möchten und kein großes Sendevolumen haben. Auch für größere Unternehmen, die zuerst eruieren möchten, was und in welcher Menge über diesen Kanal gesendet und empfangen werden kann geeignet. Es wird keine Soft- oder Hardwareinstallation benötigt. Sie loggen sich auf der Webseite Ihres Providers an und können über Ihren Browser De-Mail nutzen.

      2.    E-Mail-Client ( z.B. Outlook, Lotus Notes, usw…)

      Es besteht die Möglichkeit, dass der E-Mail-Client des Nutzers an das De-Mail-Konto angebunden wird. Allerdings sollte man hier mit dem Provider sprechen, denn es gibt auch die Möglichkeit, dass der Provider ein eigenes De-Mail-Client hat, den Sie nutzen können. Letzen Endes entscheidet der Provider, welche Schnittstellen den E-Mail-Clients zur Verfügung stellen.

      3.    Gateway-Lösung

      Die „Premium-Lösung“ für Unternehmen, die ein entsprechend großes Volumen haben und auch viele Nutzer haben, die De-Mail senden und/oder empfangen sollen. Das Gateway wird in die IT-Landschaft des Unternehmens integriert und steuert die Authentifizierung und die sichere Kommunikation mit dem De-Mail-Provider. Diese Lösung ist etwas kostenintensiv bei der Beschaffung aber flexibel was die Einsatzmöglichkeiten betrifft.

       

      Was kostet der Versand von De-Mail?

      Je nach Provider sind die Preise verschieden. Die aktuellen Preise der Anbieter finden Sie unter den folgenden Links:

       

       

      Welche Alternativen gibt es?

      E-Postbrief

      • Seit fast einem Jahr kann man De-Mail nutzen, denn auf der CeBIT 2012 erhielten die ersten De-Mail-Provider ihre Zulassung. Der E-Postbrief existiert noch länger. Doch in letzter Zeit ist es etwas ruhig geworden um den „Brief im Internet“. Letztes Jahr hatte die Deutsche Post AG noch angekündigt, dass gegen Ende 2012 ein De-Mail zertifiziertes Produkt auf den Markt kommen soll. Bis heute gibt es aber weder ein De-Mail-Produkt der Deutschen Post AG, noch eine De-Mail-Schnittstelle des E-Postbriefes. Bei einem Vortrag zum E-Postbrief, hat ein Vertreter der Deutschen Post AG informiert, dass auf der CeBIT die E-Postbusiness-Box präsentiert werden soll. Diese Box soll einfach per Plug-and-Play in die Unternehmens-IT integriert werden.
        Man geht davon aus, dass die Preise wie folgt sein werden:
        Der Einstiegspreis beträgt für die E-Postbusiness-Box von einmalig 699,00 Euro. Hinzu würden monatliche Wartungskosten von 19,00 Euro kommen. Warten wir mal die CeBIT ab!

        Für weitere Details für die CeBIT-Themen der Deutschen Post Ag für den E-Postbrief finden Sie unter folgendem Link. Klicken Sie oben rechts auf „Wir auf der CeBIT“:  http://www.epostbrief-cebit.de  

        Der DVPT (Herr Antmen) wird auf der CeBIT die E-Postbusiness-Box im Detail erklären lassen und anschließend die Mitglieder informieren.

       

      Regimail

      • Regimail ist von regify das Produkt für die sichere und verbindliche E-Mail Kommunikation, die Sie mit Ihrer vorhandenen E-Mail-Adresse nutzen können. Weitere Details finden Sie auf der Webseite: http://www.regify.com

       

      IncaMail